Dharmapala Thangka CentreTibetische Antiquitäten


Tibetische Zanpars

zanpar

Abbildungen

Die Vielzahl der Darstellungen ist durch die Vielzahl der Riten bestimmt, in denen die Zanpars verwendet werden.

Die zahlreichen Tierdarstellungen sind vermutlich als Ausdruck spezifischer Kräfte zu interpretieren. Einige Experten gehen aber auch davon aus, dass sie für die Heilung erkrankter Haustiere [analog der Stellvertreterprozeduren bei der Erkrankung von Menschen] eingesetzt wurden.

Die Gesamtheit aller in die Tafeln geritzten Figuren und deren Funktion könnten nur durch aufmerksames Lesen des Rituals und zusätzliche mündliche Erklärungen verstanden werden, die - wie oben bereits erwähnt - heute kaum zur Verfügung stehen. Es bleibt deshalb in vielen Fällen nur übrig, Vermutungen über Bedeutung und Verwendung anzustellen.

Die menschlichen Gestalten mit Tierköpfen kommen in großer Zahl im Bardo Thödröl, auch Bardo Thödol [Tibetisches Totenbuch] vor. Das Bardo Thödol ist eine buddhistische Schrift aus dem 8. Jahrhundert, die im 14. Jahrhundert in einer Höhle entdeckt wurde und auf den Begründer des tibetischen Buddhismus, Padmasambhava, zurückgeht.

Hier findet man auch furchteinflößende Dämonen und Geister, die dem Verstorbenen im Zwischenzustand nach dem Tod und vor der Wiedergeburt begegnen. Vermutlich werden Zanpar-Abdrücke dieser Bardo-Darstelllungen während der 48 Tage dauernden Totenrituale angefertigt, um den Verstorbenen die Passage durch diesen Zwischenzustand zu erleichtern. Sie dienen dabei als Führer durch die Zeit der Bardo-Existenz zwischen Tod und Wiedergeburt. Darüber hinaus ist das Bardo-Thödröl eine Anweisung, wie der Verstorbene mit Hilfe vorgelesener Texte das Licht der Erlösung erkennen und den Kreislauf der Wiedergeburten verlassen kann.

Bei Betrachtung dieser Horden an unterschiedlichen Dämonen kann man sich ein Bild davon machen, welch schreckliche Visionen die Seele des Verstorbenen im Jenseits ertragen muss. In diesem Zwischenzustand zwischen Tod und Wiedergeburt sieht sich der Geist des Verstorbenen mit höllischen Visionen konfrontiert, die ihn in Angst und Schrecken versetzen und vom Weg abbringen, weshalb man zuvor das Bardo Thödol gelesen haben sollte, um zu wissen, wie man diesen Visionen gegenübertreten soll.

Die Formen zeigen Menschen, Säugetiere, Vögel, Insekten mystische Wesen, Waffen, oder Symbole.


Stupas

Stupas

Unendlicher Knoten, Zwei Fische, Rad der Lehre, Muschek

Four sided Zanpar

Fisch & Frosch

Fish & Frog

Menschen

Menschen

Stupa

Stupas

Tib. Inschrift: 'sde brgyad' [acht Klassen der Dämonen]

Tibetan Inscription

Gottheiten & Dämonen

Deities & Daemons

Gottheiten & Dämonen

Deities & Daemons

Trigramms & tierköpfige Bardo Gittheiten

Trigramms