Dharmapala Thangka CentreTibetische Antiquitäten


Buddha Akshobhya Tsa Tsa [4]

Vorderseite Seitenansicht 1 Seitenansicht 2 Ecke mit Keimsilbe Rechte Hand mit Dorje und darunter ein Elefant Zwei Elephanten stützen seinen Thron Rückseite

Dieses kleine quadratische Tsa Tsa zeigt Buddha Akshobhya [tibetisch: མི་བསྐྱོད་པ - mi bskyod pa] auf einem einstufigen Lotos Thron sitzend. Sein Thron wird von den beiden ihm in der Ikonographie zugeordneten Elefanten gestützt. Links von ihm innerhalb eines Schriftbogens sieht man tibetische Schriftzeichen. Vermutlich handelt es sich um das ihm zugehörige Mantra. Auf der rechten Seite des Bogens sind keine Schriftzeichen mehr sichtbar.

Keimsilben
Seed Syllable HUNGIn den vier Ecken sind verschiedene Keimsilben abgebildet. Gut zu erkennen sind unten links »Ah«, oben links »Om«, unten rechts ein »Tha«. Seine ihm zugeordnete Keimsilbe ist »Hung« [Abbildung links]. Vermutlich ist dieses Silbe in der rechten unteren Ecke dargestellt. Diese Silbe findet sich ziemlich sicher auch auf seinem Oberkörper oberhalb des Gürtels.

In seiner linken Hand hält er waagerecht einen Dorje / Vajra [das ihm in der tibetischen Ikonographie zugeordnete Symbol]. Das ist relativ ungewöhnlich, denn normalerweise hält er dieses Symbol aufrecht in seiner linken Hand. Akshobhya trägt eine kleine Krone. Auch das ist äußerst selten, denn normalerweise wird dieser Buddha mit einer Ushnisha abgebildet [Eine Erhebung am Hinterkopf von Buddhas. Sie symbolisiert seine Weisheit und seine Offenheit als ein erleuchtetes Wesen].

Akshobhya ist der zweite Thatagata [Dhyani] Buddha. Er wird, wie andere Thatagata-Buddhas, in der Lotushaltung sitzend dargestellt. Seine linke Hand liegt auf seinem Schoß in Meditationsmudra. Seine Rechte berührt die Erde mit den Spitzen der ausgestreckten Finger, die Handfläche nach innen gedreht.

Dies nennt man Bhumisparsa oder Zeugenmudra und ist die gleiche Haltung der Hände, die vom historischen Buddha Sakyamuni, wenn er die Erde als Zeuge anruft, dass er der Versuchung der bösen Mara widerstanden hat.

Die Kleidung des Budha ist ein typischer Ngari-Stil aus dem 12. Jahrhundert mit reicher und feiner Verzierung. Dieses hohe Alter ist aber aufgrund des guten Erhaltungszustand eher unwahrscheinlich. Vermutlich ist eine Festlegung auf das späte 19. oder frühes 20. Jahrhundert eher zutreffend.


EigenschaftWert
Maße: 6.0 x 5.8 x 2.3 cm
Preis: 70 €
Versand: Paketversand aus Deutschland
Material: Gebrannter Lehm
Alter: Frühes 20. Jh.
Hohe Auflösung: Anzeige [0.6 MB, 2024 x 2073 px.]
Nachfrage / Bestellung