Dharmapala Thangka CentreTibetische Antiquitäten


Bodhisattva Avalokiteshvara [Lokeshvara Tsa Tsa]

12. - 14. Jahrhundert !

Vorderseite Seitenansicht 1 Seitenansicht 2 Detail 1: Stupa Detail 2: Lotos Blüte Rückseite

Dieses sehr alte Tsa Tsa stammt aus der Region Tsaparang, Guge, Tholing in West Tibet [ca. 1000 km westlich von Lhasa].

Zu den frühen Bodhisattvas, die nach der Zeitenwende dargestellt wurden, zählt Lokeshvara, «Herr der Welt». Im indischen Raum wird er auch häufig als Padmapani, «Der den Lotos in der Hand hält», bezeichnet. Gewöhnlich mit einem Lotos als seinem bedeutendsten Erkennungsmerkmal dargestellt, ist er in Tibet in verschiedenen Formen vor allem unter dem Namen Chenresig [Skt. Avalokiteshvara] bekannt geworden. Wir sehen ihn hier auf einem frühen tibetischen Tsha-tsha, das deutliche Spuren seines Alters zeigt, in seiner Form als Lokeshvara. Seine Darstellung in der gelösten Sitzhaltung des Bodhisattva lehnt sich an die alte indische Tradition an. Lokeshvara sitzt auf einem einfachen Lotosthron.

Im mittleren Blatt seines dreifachen Diadems trägt er als Emanation des Buddha Amitabha dessen Darstellung. Aus seiner linken Hand, die gelöst auf den Thron aufgestützt ist, sprosst eine Lotosblume, die sich über seiner linken Schulter öffnet. Über der auf seinem rechten Knie aufliegenden Hand, die Geste des Gebens [Skt.: Varadamudra] zeigen dürfte, ist ein Stupa in der Form des Nirvanastupa platziert. Während eine Körperaureole fehlt, ist die Kopfaureole mit einem plastischen Band aus grossen Perlen versehen. Die mir nicht entzifferbare Inschrift scheint Schriftzeichen der Kutila-Schrift wie auch des Tibetischen zu enthalten.

Herkunft: West Tibet, ca. 12. - 14. Jh.

Quelle: TSHA-TSHA. Votivtafeln aus dem buddhistischen Kulturkreis
Sammlung Christian H. Lutz


EigenschaftWert
Maße: 7.0 x 6.0 x 1.0 cm
Preis: 225 €
Download: Hohe Auflösung [0.6 MB, 2376 x 2678 px.]
Versand: Paketversand aus Deutschland
Material: Gebrannter Lehm
Nachfrage / Bestellung