Dharmapala Thangka CentreSchool of Thangka Painting


Tibetische Ikonographie

Yamantaka

Yamantaka ist eine der bedeutendsten archetypischen Gottheiten der Gelugpas und repräsentiert die Diamantene Weisheit der höchsten Realität im Triumph über Übel, Leiden und Tod. Er ist die schreckenerregende Form des Bodhisattva Manjushri, dessen gütiger, fürstlicher Kopf in goldener Farbe mit Krone und Ohrringen auf der Pyramide von Yamantakas Köpfen erscheint. Um den Tod zu besiegen, nimmt der mitleidsvolle Bodhisattva die büffelköpfige Gestalt von Yamataka, dem Herrn des Todes, an

Mit seinen acht Gesichtern, den 16 Beinen und 30 Armen verdeutlicht er die mannigfaltigen Facetten seiner unfaßbaren Erleuchtung und offenbart eine wesentlich größere Macht als Yama. So überwältigt er Yama, setzt dessen Töten ein Ende und wird zum Überwinder des Todes [yamantaka]. Diese archetypische Gottheit spielte eine herausragende Rolle im Leben des Tsongkhapa [der als Inkarnation des Manjushri angesehen wurde]. Daher verehrt man sie besonders in der Gelug-Schule.

Source: Published in "Wisdom and compassion - The sacred art of Tibet from Marylin M. Rhie and Robert A. F. Thurman in association with Harry N. Abrahams, Inc., Publisher", Page 283/285.