Dhyani Buddha Vairocana
Tib.: "rNam par snang mdzad"

Vairocana steht im Mittelpunkt der Dhyâni Buddhas, womit er zum stellvertretenden Adibuddha wird. Vairocana bedeutet "sonnenhaft", so wird er auf Bildern dem Glanz der Sonne entsprechend in strahlendem Weiß dargestellt. Vermutlich leitet er sich von dem iranischen Sonnengott ab. Sein Symbol ist das Rad der Lehre ["cakra"], auf das seine häufigste Handhaltung, die Geste des Lehrens ["dharmacakra-mudrâ"] hinweist.

Als Reittier ["vâhana"] dient ihm der Löwe. Sein Element ist der Äther ["âkâsha"]. Als weibliche Entsprechung ["prajnâ"] ist ihm die Göttin "Vajradhâtvishvarî" zugeordnet, mit der er im tantrischen Mandala in "Yab Yum" [Haltung mystischer Geschlechts-Vereinigung] erscheint. Nach tib. buddhistischer Auffassung erscheint Vairocana durch das Aufklingen der weißen Keimsilbe "Om", die als erste Silbe des berühmten Mantras "Om mani padme hûm" das Symbol des reinen Bewußtseins ist.


|
|