Dhyani Buddha Akshobhya
Tib.:Mi.bskyod.pa

Akshobhya ist wie die Farbvorstellung zur Keimsilbe "Hûm" von blauer Farbe. Seine Symbole sind Vajra und Ghanta. Akshobhya ist der Buddha des östlichen Paradieses Abhirati. Sein Element ist "Wasser".´und sein Reitier der Elefant. Seine weibliche Entsprechung "Locanâ" gilt als eine der wichtigsten Göttinnen des tibetischen Buddhismus. Seine Handhaltung ["bhûmisparsha mudrâ"] - die Geste der Erdberührung - ist mit der des historischen Buddhas Shâkyamuni identisch.

Akshobhya soll als Mönch vor dem Buddha, der vor unendlich langer Zeit über Abhirati herrschte, das Gelübde abgelegt haben, keinem Wesen gegenüber Abscheu oder Zorn zu empfinden. In der Verwirklichung dieses Gelübdes erwies er sich als "unerschütterlich" und wurde nach unendlich langem Streben zum Buddha Akshobhya und damit Herrscher über das Paradies Abhirati. Wer immer dort wiedergeboren wird, kann nicht mehr auf niedere Bewußtseinsebenen zurückfallen; daher sollten alle Gläubigen das von Akshobhya geleistete Versprechen ebenfalls zu erfüllen suchen.


|
|