Dharmapala Thangka Centre - Tibetan Antiques

Sarvavid Vairocana Tsa Tsa
14th Cent. | 14. Jh. !
2.9 x 2.6 x 0.9" | 7.3 x 6.6 x 2.3 cm
$ 222.00 | 195.00 €

This very old Tsa Tsa shows the four headed Sarvavid Vairocana.

Usually, Vairocana is represented with one head. This Tsa tsa shows him in a rare four-headed manifestation.

Tibetan Uchen letters are visible at the left and right hand of Vairocana.

Buddha Vairochana in Tibetan is called 'Namnang', meaning 'The illuminator.' He stands in the center of the five Dhyani Buddhas.

Vairochana displays the Dharmachakra mudra. Dharmachakra in Sanskrit means the 'Wheel of Dharma'. This mudra symbolizes one of the most important moments in the historical life of the Buddha, the occasion when he preached to his companions the first sermon after his Enlightenment in the Deer Park at Sarnath. It thus denotes the setting into motion of the Wheel of the teaching of the Dharma.

As a dhyani or wisdom buddha, Vairocana is associated with the color white - all colors of light blended together - and space, as well as the skandha of form. His symbol is the dharma wheel. He often is depicted with his hands in the dharmachakra mudra. When the Dhyani Buddhas are pictured together in a mandala, Vairocana is in the center. Vairocana also is often depicted larger than other buddhas around him.

Dieses sehr alte Tsa Tsa zeigt den vierköpfigen Sarvavid Vairocana.

Normalerweise wird Vairocana mit nur einem Kopf dargestellt. Dieses Tsa Tsa zeigt ihn in einer selteneren vierköpfigen Manifestation. Alle anderen Attribute und seine Mudra [Geste] unterscheiden sich nicht von der üblichen Darstellung.

Zeichen in der tibetischen Uchen Schrift sind an beiden Seiten von Vairocana zu erkennen.

Buddha Vairocana steht im Mittelpunkt der fünf Dhyâni Buddhas, womit er zum stellvertretenden Adibuddha wird. Vairocana bedeutet "sonnenhaft", so wird er auf Bildern dem Glanz der Sonne entsprechend in strahlendem Weiß dargestellt. Vermutlich leitet er sich von dem iranischen Sonnengott ab. Sein Symbol ist das Rad der Lehre, auf das seine häufigste Handhaltung, die Geste des Lehrens hinweist. Als Reittier dient ihm der Löwe. Sein Element ist der Äther. Als weibliche Partnerin ist ihm die Göttin "Vajradhâtvishvarî" zugeordnet, mit der er im tantrischen Mandala in "Yab Yum" erscheint.

Nach tibetisch buddhistischer Auffassung erscheint Vairocana durch das Aufklingen der weißen Keimsilbe "Om", die als erste Silbe des berühmten Mantras "Om mani padme hûm" das Symbol des reinen Bewußtseins ist.