Dharmapala Thangka Centre - Tibetan Antiques

Antique Carved & Painted Wooden Jambhala Shrine

Price on Request

Shipment:
Parcel Service Delivery from Germany

19th cent.

Measurements
 
H
W
D
inch.
12.0
10.4
2.5
cm
30.0
26.0
6.3
Weight
5.4 pds
2.5 kg

Versand:
Kurierdienst
von Deutschland

19. Jahrh.

Maße in cm
H
B
T
30.0
26.0
6.3
Gewicht
2.5 kg

This highly unusual, large painted Tsa Tsa shrine shows ten small Jambala [also known as Vaishravana / Kubera] plaques. The God of Wealth is shown here in a very rare manifestation in a seated position similar to the iconographic of the Buddha of the Future Maitreya.

Jambala is the chief of the four kings and protector of the north.

The pearl in the right hand identifies him clearly whilst his sitting position and the sword in his right hand differs from his standard iconography.

The ten Jambhala manifestations in the center of the shrine consist of burnt and painted clay.

On the left and right hand side of the top Jambhala figure, symbols for sun and moon are visible. They are two of the most important polarity symbols in the Tibetan Vajrayana Buddhism. The red or golden sun represents the feminine aspect of wisdom and the white moon the male aspect of method or compassion.

The wooden painted shrine embraces the ten Jambhala plaques and gives it a very attractive framework.

Due to the age of the shrine there are two small settlement cracks in the wood in the upper part which are not deep.

Only a very few similar shrines have survived the Chinese Invasion in the last century. One example belongs to the Tibet collection of the British Museum in London.

Dieser äußerst ungewöhnliche große bemalte hölzerne Schrein zeigt zehn kleine Jambala [oder auch Vaishravana / Kubera] Votivtafeln aus gebranntem und bemaltem Ton. Der Gott des Wohlstandes ist hier in einer seiner seltenen Manifestation ähnlich wie der Buddha der Zukunft Maitreya in einer sitzenden Haltung mit beiden Füßen auf dem Boden dargestellt.

Seine Glücksperle in der Linken identifizieren ihn eindeutig während das Schwert in seiner Rechten und seine Sitzhaltung von seiner Standard Darstellung abweichen.

Die zehn Jambhala Darstellungen im Inneren des Schreins bestehen aus gebranntem und bemaltem Ton.

In der obersten Reihe sind Sonne und Mond zu erkennen. Sie sind als zentrale Himmelskörper das wichtigste Gegensatzpaar im Vajrayana Buddhismus. Die Sonne steht für den weiblichen Aspekt der Weisheit und der weiße Mond für den männlichen Aspekt der Methode bzw. Barmherzigkeit.

Der hölzerne bemalte Schrein umfasst die zehn Votivtafeln und gibt ihr einen äußerst attraktiven Rahmen.

Altersbedingt gibt es im oberen Bereich des Holzes des Schreins zwei kleine Setzrisse, die aber nur wenige mm in 6.3 cm tiefen Rahmen eindringen.

Nur wenige ähnliche Schreine haben die chinesische Invasion im letzten Jahrhundert überstanden. Ein Beispiel findet sich in der Tibet Sammlung des Britischen Museums in London.