Dharmapala Thangka Centre - Tibetan Antiques
Big Antique Painted Wooden Hayagriva Phurba / Phurbu

Price on Request

Shipment:
Parcel Service Delivery
from Germany

19th cent.

Phurba Measurements
 
H
W
D
inch.
14.2
3.0
2.6
cm
35.5
7.5
6.5
Base
 
H
Ø
inch.
3.0
4.5
cm
7.5
11.3
Versand:
Kurierdienst
von Deutschland

19. Jahrh.

Maße Phurba in cm
H
B
35.5
7.5
Sockel
H
Ø
7.5
11.3

A phurba, sometimes called a 'magic dagger', is a tantric ritual object used to conquer evil spirits to destroy obstacles. They are sometimes utilized in magic rituals by high level tantric practitioners. The word phurba is use primarily in Central Tibet, while the word phurbu is use more often in Kham, Amdo and Ladakh.

The material used is metal or wood [as in this specimen]. Old Wooden Phurbus are much more rare than the pieces made of metal.

This phurba is of the deity Hayagriva. Since Hayagriva is one of the deities who conquers nagas [water spirits], it is especially useful to cure illnesses caused by nagas, such as skin diseases. Seven large lotus petals surrounds the circular wooden painted base.

Hayagriva [Tibetan: rTam grin] is a personal, or tutelary, deity [Tibetan yidam]. In Buddhism he was considered a terrifying manifestation of Avalokiteshvara, Lord of Compassion or Buddha Amitâbha. Hayagrîva is an esoteric form of Hayagrîva evoked in some meditations. He was created originally to conquer a demon named Matong Rudra.

He has been especially favored by the Nyingma Order from its earliest days.

The phurba is made in two separate pieces. The dagger and the top with three Hayagrîva heads. The dagger ends in a Makara head. Originally, this phurba was painted in full color. Due to age, the painting is strongly reduced today.

Above the blade there are three heads of Hayagrîva. Each head has three eyes, bushy eyebrows, and a crown with three skulls. From the hair of one of the three heads a horse head protrudes.

The upswept hair of these three heads comes together at the top with a horse's heads emerging. On top of the hair we see a lotus with six petals around it and half Vajra / Dorjee.

Ein Phurba - auch magischer Dolch oder Dämonennagel genannt - ist ein tantrisch ritueller Gegenstand, der benutzt wird, um böse Geister zu überwinden und Hindernisse zu zerstören. Er wird in den magischen Ritualen von tantrischen Praktikern benutzt. Die Bezeichnung 'Phurba' wird hauptsächlich in Zentral Tibet verwendet, während das Wort 'Phurbu' häufig in Kham, in Amdo und in Ladakh gebraucht wird.

Als Material wird Metall oder auch Holz [wie bei diesem Exemplar] verwendet. Alte hölzerne Phurbus sind materialbedingt wesentlich seltener zu finden als die Stücke aus Metall.

Dieser Phurba zeigt Gottheit Hayagrîva. Da er eine der Gottheiten ist die Nagas [Wassergeister] bekämpft, ist er besonders nützlich, um die Krankheiten zu kurieren, die durch sie verursacht werden. Sieben große Lotosblütenblätter umfassen den kreisrunden hölzernen bemalten Sockel.

Hayagrîva [tib.: rTam grin] auch 'Pferdenacken' oder 'der mit dem Pferd im Nacken'] ist eine zornig-heldenhafte Meditationsgottheit und zählt zu den bedeutendsten archetypischen Gottheiten [tib. yidam] des tibetischen Buddhismus. Er gilt als die zornvolle Erscheinungsform des Buddha Amitâbhas oder Avalokiteshvaras. Hayagrîva ist leicht an dem aus seinem Haar ragenden Pferdekopf zu erkennen.

Der Phurba besteht aus zwei verschiedenen Teilen: dem dreieckigen Dolchblatt und dem Kopf mit drei Hayagrîva Köpfen.

Das Dolchblatt endet oben in einem Makara Kopf. Darüber ist ein Katak gebunden. Ursprünglich war dieser Phurba komplett farbig bemalt. Altersbedingt ist die Bemalung heute stark reduziert.

Darüber sieht man drei Köpfe der Hayagrîva Gottheit. Jeder Kopf hat drei Augen, buschige Augenbrauen und eine Krone mit drei Schädeln. Aus den Haaren aus einem der drei Köpfe ragt ein Pferdekopf hervor. Das obere Ende besteht aus Lotusblütterblättern und einem halben Vajra / Dorjee.