Dharmapala Thangka Centre - Tibetan Antiques

Large Wooden Polychrome Bookcover | Großer Hölzerner Farbiger Buchdeckel
[Manuscript or Sutra Cover]
S o l d
Verkauft

This large old wooden polychrome book cover shows a Lantsha inscription mantra in the center.. Dieser alte, mit einer Breite von fast 70 cm recht große hölzerne bemalte Buchdeckel zeigt ein geschnitztes Mantra in Lantsha Inschrift.
Carved in large letters on this cover is a mantra, a string of Sanskrit syllables whose power lies in the sound of the syllables rather than in the syllables meaning. The letters are shallowly carved in the decoratove lantsha script.

The letters and the ornaments are in a dark greenish tone, while the lower ground shows a distinctly dark red.
Die Kraft des Mantras liegt eher im Klang der Silben als in ihrer Bedeutung. Die Buchstaben sind flach in der dekorativen Lantsha Schrift aus dem Holz herausgearbeitet worden.

Die Buchstaben und die Ornamente sind in einem dunklen Grünton gehalten, während der tieferliegende Grund ein dunkles Rot aufweist.
Lantsha is a Tibetan script developed for writing the Sanskrit language. It was developed around the 11th century from the Nepalese Ranjana script, and retains many similarities. It is most often used for writing the Sanskrit titles of translated texts that have been brought to Tibet from India. Lantsha ist eine tibetische Schrift, die zum Schreiben von Sanskrit-Texten entwickelt wurde. Sie entstand im 11. Jh. auf Grundlage der nepalesischen Ranjana-Schrift. Sie wird am häufigsten zum Schreiben der aus dem Sanskrit übersetzten Texte verwendet, die aus Indien nach Tibet gebracht wurden.
The carved board is framed by a floral leaf pattern which shows in the middle of each of the four sides a chinese Yin-Yang symbol. The floral leaf pattern and the Yin-Yang symbols are designed in the same dark brown color as the Lantsha characters in the central text box.The framing of the central text box is drawn in sang-de-boeuf, as some areas between the characters and the floral leaf framing. Der geschnitzte Buchdeckel ist von einem floralen Blattmuster umrandet, das an allen vier Seiten mittig je ein chinesisches Yin-Yang Zeichen enthält.
Blattmuster und Yin-Yang Zeichen sind in derselben dunkelbraunen Farbe wie die Lantsha-Schrift im zentralen Textfeld gehalten. Die Umrandung des zentralen Textfeldes ist in ochsenblutroter Farbe gehalten, desgleichen einige Felder zwischen den Lettern sowie an der floralen Umrandung.
The edge that would have faced outwards on a monastic library bookshelf is carved with a Kirtimukha face inside four scrolled motifs. The twentieth letter of the Tibetan alphabet: 'na' is carved within the pattern on the far left, indicating that the book that was once enclosed within other covers, was the twentieth volume in a series. It is impossible to know from this letter how many volumes were in the series to which this cover belonged as it is not known how many more covers followed or indeed the title of the book it enclosed. Die schmale Kante, die in einem Bücherregal einer Klosterbibliothek nach außen gerichtet gewesen wäre, zeigt ein geschnitztes Kirtimukha Gesicht umrahmt von je zwei floralen Blattmustern. Am linken Rand der schmalen Kante sieht man den zwanzigsten Buchstabe des tibetischen Alphabets 'na'. Er weist darauf hin, dass es sich um den zwanzigsten Band einer Serie von Buchdeckeln handelt. Aus diesem Buchstaben ist nicht abzuleiten ob und wie viele weitere Deckel zu dieser Serie gehörten. Auch welche Texte der Deckel schützte ist nicht erkennbar.
Kirtimukha [Sanskrit kirtimukha] is a bahuvrihi compound translating to "glorious face"] is the name of a swallowing fierce monster face with huge fangs, and gaping mouth, quite common in the iconography of Indian and Southeast Asian temple architecture. In Southeast Asia it is often referred to as Kala and in China it is known as T'ao t'ieh [Monster of Greed]. Kirtimukha oder Kirttimukha [deutsch etwa 'glorreiches Gesicht'] bezeichnet in der indischen und südostasiatischen Kunst einen monströs-fratzenartigen Kopf mit hervorquellenden Augen und weit aufgerissenem Maul, zumeist mit heraushängender Zunge, der am Außendekor vieler Tempel oder über Eingangsportalen in Erscheinung tritt
The back is plain. Die Rückseite ist schlicht.
Age: 18th / 19th century Alter: 18. / 19. Jahrhundert
Measurements: 27 4/5 x 9 x 1 '' | 69.5 x 22.6 x 2.5 cm Abmessungen: 69.5 x 22.6 x 2.5 cm
Condition Report: Good, with minor scuffs and distinct signs of use.
Details: look at the photos
Zustandsbericht: Gut, leichte Kratzer und Gebrauchsspuren
Details: Siehe Fotos