15.2 Ektamatri
 

18 x 14 inches | 45 x 35 cm

The peaceful white Ektamatri, the "only mother", is framed with large blossoms, seated beneath a parasol of peacock feathers. This very popular mother goddess belongs to the group of Lhamos, the goddesses who guard the Cosmos.

They protect nature and all beings. Evolving, devolving and present fortune also are entrusted to them. If people abuse the natural world they can send catastrophes, wars and diseases, and even change the world into an ocean of blood.

The peaceful Ektamatri is especially worshipped as the ruler and protector of Lhasa. Her face is at full attention. In her right hand she holds an arrow with a mirror and five coloured ribbons in the colour of the cosmos. Her left hand holds a golden bowl containing wishing jewels. She wears robes of five colours, a seven-petaled crown, and precious jewels like a queen. She is sitting in relaxed posture (ardhaparyanka) on a moon lotus throne.

To her right is Simhanada-Avalokiteshvara sitting on a lion, holding a snake tree (nagavrksa) and a lotus with book and sword. To her left she is flanked by Vasudhara holding a golden initiatory vase and an ear.

In the celestial realm above her appears Shakyamuni accompanied by Avalokiteshvara-Sadaksari on clouds, Prajnaparamita, and Green and White Tara. The flying Maitridakini (left) and Sarvabuddhadakini are visible within rainbow circles.

In the foreground a row of protectors are depicted. They are (starting from the left): the yellow god of wealth Jambhala, Sadbhuja Mahakala, Sita Mahakala and Kalajambhala. In front a fierceful Lhamo rides over a lake of blood.

Eingerahmt von großen Blüten und unter einem Pfauenfederschirm thront die friedvolle weiße Ektamatri, die "Einzige Mutter". Diese sehr beliebte Muttergottheit gehört zur Gruppe der Lhamos, die vor allem als schreckensvolle Göttinnen bekannt sind.

Die Lhamos sind Hüterinnen des Kosmos. Sie beschützen die Natur und alle Lebewesen, aber auch das Werden und Vergehen und das zeitiche Glück sind ihnen anvertraut. So können sie, wenn die Menschen sich an der Natur vergreifen, Katatsrophen, Kriege und Krankheiten schicken und die Welt in ein Blutmeer verwandeln.

Die friedvolle Ektamatri wird vor allem als Herrin und Beschützerin von Lhasa verehrt. Ihr Gesichtsausdruck ist voller Aufmerksamkeit. In ihrer Rechten hält sie einen Pfeil, der mit einem Spiegel und fünf farbigen Bändern in den Farben des Kosmos versehen ist und in ihrer Linken eine goldene Schale mit Wunschjuwelen. Sie trägt fünffarbige Gewänder, eine siebenblättrige goldene Krone und kostbaren Schmuck wie eine Königin. Sie sitzt in lockerer Sitzhaltung  (ardhaparyanka) auf einem Mond - Lotosthron.

Zur Rechten wird sie flankiert von dem auf einem Löwen sitzenden Simhanada-Avalokiteshvara, der einen Schlangenbaum (nagavrksa) und einen Lotos mit Buch und Schwert hält. Zur Linken von Vasudhara, die eine goldenen Schatzvase (kalasa) und eine Ähre hält. Im himmlischen Bereich über ihr erscheinen auf Wolken Shakyamuni umgeben von Avalokiteshvara-Sadaksari und Prajnaparamita, soie die Grüne und die Weiße Tara, von einem Schal umweht. Die fliegende Maitridakini wird links und die Sarvabuddhadakini rechts den Regenbogenkreisen sichtbar.

Im Vordergrund tritt eine Reihe von Beschützern hervor (von links): der gelbe Reichtumsgott Jambhala, Sadbhuja-Mahakala, Sita-Mahakala und Kalajambhala. Vorne reitet die zornvolle Magzor Lhamo über einen Blutsee.


Gerd Wolfgang Essen / Tsering Tashi Thingo
|
|