3.53 Buddha Amitayus
Wall painting from Alchi Monastery

17.6 x 29.2 inches | 44 x 73 cm
The original of this scroll painting as a wall painting in the three-storey Sumtsek temple of Alchi monastery in Ladakh.
Das Original dieses Rollbildes befindet sich als Wandgemälde im dreigeschossigen Sumtsek Tempels des Klosters Alchi in Ladakh.
Alchi belongs to the two surviving monasteries of the 11th century. The second monastery is Tabo / Spiti also located in the Indian Himalaya. Alchi gehört zu den beiden einzigen erhaltenen Klöstern des 11. Jahrhunderts. Das zweite Kloster ist Tabo / Spiti, ebenfalls im indischen Himalaya gelegen.
The wall paintings of these two monasteries are important aspects of the development of Buddhist art in the Himalayan region and its deep connections with the philosophy and art of eastern India and Kashmir. Die Wandmalereien dieser beiden Klöster sind wichtige Aspekte der Entwicklung der buddhistischen Kunst in der Himalaya-Region und ihrer tiefen Verbundenheit mit der Philosophie und Kunst Ostindiens und Kaschmirs.
The wall paintings of Alchi and Tabo are unique nowadays because all other monasteries of these centuries were destroyed by the Muslim army led by the Turkish leader Bakhtiyar Khilji in 1193. Die Wandmalereien von Alchi und Tabo sind heute einzigartig, denn alle anderen Klöster dieser Jahrhunderte wurden im Jahr 1193 von einer muslimischen Armee zerstört.
In the center of this scroll painting Buddha Amitayus is depicted sitting on a throne. Central motiv of the wall on the left alongside the left-hand niche in the groundfloor of the Sumtsek temple: "Here animals flank the richly decorated throne. At the top sit two kinnara, beiings part-man part-bird, blowing long tubas. Above them fly graceful goddesses bearing offerings.
In der Mitte dieses Rollbildes ist Buddha Amitayus auf einem Thron sitzend dargestellt. Zentrales Motiv der Mauer links neben der linken Nische im Erdgeschoss des Sumtsek-Tempels: "Hier flankieren Tiere den reich geschmückten Thron. Oben sitzen zwei Kinnara, beiings Teilmann Teilvogel, blasend lange Tuben. Über ihnen fliegen anmutige Göttinnen mit Opfergaben.
Amitayus, Buddha of Infinite Light, is seated on a throne borne by five peacocks as his heraldic animals, while his hands are held in the meditation gesture, dhyana mudra.
Buddha Amitayus sitzt auf einem von fünf Pfauen als seinen Wappentieren getragenen Thron und hat beide Hände im Schoß zusammengelegt zur Meditationsgeste.
He wears the three-pointed crown familiar from early bronze figures in Kashmir and is dressed in a splendid robe adorned with riders shooting back with bows and arrows, a Persian motif going back to the Sasanian age.
Er trägt die dreispitzige Krone und ist in ein prächtiges Gewand mit Motiven von Reitern gekleidet, die rückwärts gewandt mit dem Bogen schießen, ein bis in die Sasaniden Zeit zurückreichendes persisches Motiv.

Source: "Alchi - Buddhas - Göttinnen - Mandalas, Wandmalerei in einem Himalaya Kloster", Roger Goepper [Text], Barbara Lutterbeck und Jaroslav Poncar [Photos], Du Mont Verlag, 1982

Quelle: "Alchi - Buddhas - Göttinnen - Mandalas, Wandmalerei in einem Himalaya Kloster, Roger Goepper [Text], Barbara Lutterbeck und Jaroslav Poncar [Fotos], Du Mont Verlag, 1982

|
|